Aktuell

26.10.2020

Badminton macht (Zwangs-)Pause

Aufgrund der ab Montag (02.11.2020) bundesweit geltenden Regeln, kann das Badmintontraining für alle Gruppen bis Anfang Dezember nicht stattfinden. „Es ist schade, dass den Jugendlichen, Aktiven, Hobbyspielern und Schülern die Möglichkeit genommen wurde, unseren Einzelsport auszuüben“, so die Trainerin Ulrike Schwarz, „aber auf Grund des Infektionsgeschehens nachvollziehbar.“ Wie und wann es weitergeht wird dann auf der Homepage veröffentlicht (www.svspaichingen.de).

10.10.2020

Eine Begegnung ohne Sieger

Am Wochenende startete die Badmintonmannschaft des SV Spaichingen in ihre Badenligasaison. Als Aufsteiger hat es sich die Mannschaft zum Ziel gesetzt, die etablierten Mannschaften zu ärgern und den einen oder anderen Punkt zu holen. Dieser Plan ging gleich am ersten Spieltag auf: dem TV Bad Säckingen wurde der erste Punkt abgerungen! Dabei sah es lange Zeit aus, als dass man geschlagen heimfahren würde. Begonnen wurde die Partie mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Sowohl Stephan Larws/Timo Sum als auch Nadine Müller/Ulrike Schwarz verloren ihre Spiele, wenn auch im letzteren Fall sehr knapp in der Verlängerung. Stefan Grüble/Christopher Graf gelang es, ihre Gegner zu besiegen, so dass der Anschluss wiederhergestellt war. Die Freude darüber währte kurz, denn das anschließende erste Herreneinzel ging in einem dramatischen Dreisatzkrimi an die Hausherren. Stephan Larws, der Spaichinger Nummer eins, gelang es nicht, das druckvolle Spiel seines Gegners zu beenden. Nachdem auch noch das Dameneinzel abgegeben wurde, stand es 4:1 gegen die Primtäler. Ihnen gelang jedoch eine eindrucksvolle Aufholjagd: Stefan Grüble siegte überlegen im zweiten Herreneinzel und das Mixed Ulrike Schwarz/Falk Schumacher ließ ihren Gegnern ebenfalls keine Chance.  Nun lag es an Timo Sum, im letzten Spiel des Tages den Ausgleich zu schaffen. Nach den ersten Ballwechseln war klar, dass ihm das gelingen würde – sein Gegner konnte ihm in punkto Ausdauer und Genauigkeit an diesem Tag nicht das Wasser reichen.

Wie geht es nun weiter? Wenn es das Coronageschehen zulässt, hat das Team am 31.10. sein erstes Heimspiel und bekommt es dann mit den Mannschaften aus Ettlingen und Eggenstein-Leopoldshafen zu tun.

(Auf dem Bild in der hinteren Reihe: Stefan Grüble, Stephan Larws, Falk Schumacher, Timo Sum; vorne: Melanie Graf, Christopher Graf, Ulrike Schwarz, Nadine Müller)

30.09.2020

30 Jahre Jugendtraining und immer noch in der Halle

Seit nunmehr 30 Jahren ist die Spaichinger Jugendtrainerin Ulrike Schwarz als Übungsleiterin und Trainerin im Jugendbereich tätig. Angefangen hat sie als 15jährige in ihrem Heimatverein FA Göppingen. Zusammen mit ihrer Doppelpartnerin brachte sie den Nachwuchsspielern bei, was sie in Kaderlehrgängen gelernt hatten. Während des Studiums trainierte sie den Nachwuchs des PTSV Konstanz und machte nebenher erst die Ausbildung zur Trainerin C und später dann zur B-Trainerin. Nach ihrem Wechsel nach Spaichingen vor über 20 Jahren, übernahm sie zuerst die Gruppe der Anfänger und später dann alle Jugend- und Schülergruppen. Als Lehrerin „sitzt sie direkt an der Quelle“ und versucht zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen, die Schülerinnen und Schüler am örtlichen Gymnasium für das Badmintonspiel zu begeistern.

26.09.2020

Bereit für das Abenteuer Badenliga

Nachdem die Badmintonmannschaft des SV Spaichingen in der vergangenen Saison in die Badenliga aufgestiegen ist, bereitete sie sich auf die neue Saison mit einem gemeinsamen Trainingstag vor. “Wir wollen es den in der Liga etablierten Mannschaften so schwer wie möglich machen und um jeden Punkt kämpfen”, so die Spielertrainerin Ulrike Schwarz.

Das gemeinsame Training ist für das Team sehr wichtig, denn die Spieler trainieren nicht alle vor Ort. Um die Doppel einzuspielen sind daher solche Termine sehr wichtig.

Stephan Larws wird auch dieses Jahr die Nummer eins sein. Der 37jährige ist gut in Form und wird hoffentlich einige Punkte holen. An Nummer zwei und drei folgen die beiden Spaichinger Urgesteine Stefan Grüble und Timo Sum. Sie waren in den letzten Jahren eine Bank und legten den Grundstein für so manchen Sieg. Falk Schumacher wird voraussichtlich wieder der ruhende Pol im gemischten Doppel sein. Zusammen mit Ulrike Schwarz bildet er eine eingespielte Paarung. Vervollständigt wird die Mannschaft auf Herrenseite von Ralf Müller, Christopher Graf und Roman Sivirin. Der Youngster ist neu dabei und wird seine ersten Erfahrungen bei den Aktiven machen.

Da im Badminton eine Mannschaft aus mindestens vier Männern und 2 Frauen besteht, komplettieren Melanie Graf und Nadine Müller sie. Melanie wird es im Dameneinzel mit harten Gegnerinnen zu tun haben und Nadine Müller wird die Spaichinger Farben im Damendoppel (zusammen mit Ulrike Schwarz) oder im Mixed vertreten.

Die Mannschaft ist das einzige Team der Badenliga, das östlich des Schwarzwaldes liegt und dementsprechend lang werden die Fahrzeiten zu den Spieltagen werden: Es geht nach Bad Säckingen, Neusatz, Rastatt, Freiburg, Offenburg, Eggenstein-Leopoldshafen und Ettlingen.

(Auf dem Foto ist die Mannschaft zu sehen)

19.09.2020

Badmintonturnier unter Pandemiebedingungen – macht das Spaß?

Diese Frage stellten sich nicht nur der ausrichtende Verein, SV Spaichingen, sondern auch die Teilnehmer von immerhin 8 unterschiedlichen Vereinen. Im Vorfeld musste ein Hygienekonzept ausgearbeitet werden, das der Überprüfung der Stadt standhalten würde. So mussten zum Beispiel alle Teilnehmer eine Coronaerklärung abgeben. „Ich war wirklich gespannt, ob sich unter den vorher kommunizierten Bedingungen überhaupt Spielerinnen und Spieler auswärtiger Vereine anmelden würden“, sagte Ulrike Schwarz. Sie ist die Jugendleiterin der Abteilung und richtet mit ihrem Team schon seit Jahrzehnten Badmintonturnier aus. Doch nicht nur das Corona-Virus bereitete den Ausrichtern Sorgen, sondern auch das neue Turnierprogramm, das jetzt vom Verband vorgeschrieben ist. „Dieses Programm stellt unsere bisherigen Ausrichtungsmodalitäten komplett auf den Kopf“ fürchteten sie. Vom Verband wurde ihnen eine Hilfe bereitgestellt, die anfangs Tipps gab und den Turnierverlauf überwachte. Unterstützt durch die neue FSJlerin Annika Busalt, beherrschten Stefan Hauser und Roman Sivirin das Programm aber dann recht schnell und führten das Turnier gewohnt zügig durch. Da sich nur 38 Spielerinnen und Spieler angemeldet hatten und 10 Felder zur Verfügung standen, kam es pünktlich um 13Uhr zur letzten Siegerehrung.

38 Teilnehmer bedeuteten aber auch, dass einige Konkurrenzen verwaist blieben: bei den Jungen U11, U15 und U19 fand sich kein einziger Teilnehmer, genauso wie bei den Mädchen U19. Mal sehen, ob das nur wegen der Bedingungen war, oder ob es sich zu einem Trend entwickelt. Im Gespräch mit den Betreuern stellte sich heraus, dass manche Vereine doch viele Jugendliche während der Sporthallenschließung „an die Couch“ verloren haben – und gerade diese Jugendlichen und Schüler füllten bisher auf der untersten Turnierebene die Hallen.

In der Altersklasse Mädchen U11, besiegte Carla Banzhaf alle ihre Gegnerinnen und belegte Platz 1. Tamili Markandu (TV Aldingen) und Lena Schwarz (SVS) schafften es auf die Platze 4 und 5. Eine Altersklasse höher war der Kreis Tuttlingen gleich zwei mal vertreten: Kuyilini Markandu (TV Aldingen) blieb ungeschlagen und Chiara Opinc (SVS) schaffte es auf Platz 3. Bei den Jungen schrammte Erik Schwarz knapp an einer Medaille vorbei und Silas Truppe besiegte zwar den späteren Zweiten aus Stockach, beendete dann aber das Turnier auf Platz 5.

Bei den U15ern errang Tijmon Schierding aus Spaichingen seinen ersten Turniersieg. Natalija Zdravkovic konnte es ihm bei den Mädchen nicht ganz nachmachen, wurde aber immerhin dritte. In der Altersklasse der U17 siegte Nathanael Strom bei den jungen Männern und Yara Furiak (ehemals Aldingen) bei den Mädchen.

Die Ausrichterin Ulrike Schwarz war zufrieden mit dem Turnier. „Es war einfach wichtig, dass auch mal wieder gegen andere Gegner gespielt werden kann. Man hat richtig gesehen, wie sich alle gefreut haben. Dadurch, dass uns die Stadt Spaichingen die Halle für Jugendturniere umsonst überlässt, ist der finanzielle Aspekt nicht so wichtig. Das ist nicht selbstverständlich und wir bedanken uns recht herzlich dafür bei der Stadt.“

Auf dem Bild: Die Mädchen U11

08.06.2020

Trainingsneustart nach Corona-Pause

 

Nachdem die Corona-Beschränkungen gelockert wurden und nun auch Sporthallen wieder geöffnet werden, steigt die Badmintonsparte auch wieder ins Training ein.

Selbstverständlich erfolgt dies unter den vorgeschriebenen Hygienevorgaben, zudem müssen sich alle Trainingsteilnehmer vorab bei den entsprechenden Verantwortlichen anmelden, da die Teilnehmerzahlen beschränkt sind. Alle Trainingsteilnehmer werden in einer Teilnehmerliste erfasst.

 

Ab dem 15.06.2020 startet das Training wie folgt:

 

Dienstags Stadionhalle (max. 10 Personen je 1/3)

- Schüler&Jugend: 18:00 - 19:30 (2/3 Halle)

- Aktive: 19:30 - 22:00 (1/3 Halle)

- Hobbies: 19:30 - 22:00 (1/3 Halle)

 

Donnerstags Schillerschulhalle (max. 8 Personen je 1/3)

- Schüler&Jugend: 18:00 - 19:30 (1/3 Halle)

- Aktive: 19:30 - 22:00 (1/3 Halle)

- Hobbies: 19:30 - 22:00 (1/3 Halle)

 

Wer trainieren möchte muss sich zwingend vor dem Training bei den folgenden Verantwortlichen anmelden:

 

Abteilungsleiter Aktive

Timo Sum

E-Mail: ti-a-mo@web.de


Abteilungsleiterin Jugend
Ulrike Schwarz

E-Mail: ullischwarz@gmail.com

 
Abteilungsleiter Hobbygruppe
Gerhard Wank

E-Mail: GeGa.Wank@t-online.de

 

22.03.2020

Saison abgebrochen -Aufstieg in die Badenliga für den SVS?

 

Inzwischen ist die Entscheidung des Badmintonbandes final getroffen.

Die Saison 2019/2020 wird mit dem aktuellen Tabellenstand abgebrochen und der letzte Spieltag am 04.04.2020 wird nicht mehr stattfinden.

 

An diesem Spieltag hätte das Spiltzenspiel der Verbandsliga "Südbaden" zwischen dem SVS und dem TV Aldingen um den Aufstieg stattgefunden.

 

Vor diesem letzten Spieltag stand der SVS mit mit einem Punkt Vorsprung vor dem TV Aldingen an der Tabellenspitze, so dass der SVS nun aufgestiegen und in der kommenden Saison 2020/2021 in der Badenliga aufschlagen wird.

 

Auf der einen Seite freut sich das Team über den Aufstieg, auf der anderen Seite hätte man sehr gerne den Aufstieg im direkten, sportlichen Duell mit den Aldingern errungen. Wie auch immer ist der Aufstieg für den SVS ein toller Erfolg.

15.03.2020

Tabellenführer – und jetzt?

 

Die Corona-Pandemie hat jetzt auch den Badmintonsport erreicht. Seit dem Wochenende hat auch der Baden-Württembergische Badmintonverband seine Rundenspiele abgesagt. Ob damit die Runde vorbei ist, oder ob die abgesagten Spiele nachgeholt werden, ist noch nicht sicher. Bundesweit gibt es kein einheitliches Vorgehen – manche Verbände haben die Spiele nur ausgesetzt und damit verschoben, manche abgesagt oder die Spielrunde für beendet erklärt. Mal sehen, wie sich unser Verband entscheidet…

 

Von dieser unsicheren Lage sind auch hier in der Region drei Vereine betroffen: TV Aldingen, TSF Tuttlingen und der SV Spaichingen. Die Spaichinger sind zur Zeit die Tabellenführer in der Verbandsliga Südbaden, einen Punkt vor ihrem ärgsten Verfolger aus Aldingen. Am letzten Spieltag wären diese beiden Mannschaften aufeinander getroffen und hätten damit den Aufsteiger unter sich ausgemacht. Das Hinspiel in Spaichingen endete 4:4 unentschieden.

 

05.12.2019

Spannung bis zum Ende

 

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es in Spaichingen zum Showdown der bis dahin ungeschlagenen Badmintonteams aus Spaichingen, Aldingen und Emmendingen. Als erstes stand die Begegnung Spaichingen gegen TB Emmendingen II auf dem Programm. Die beiden Mannschaften waren im Vorfeld noch nie aufeinandergetroffen, so dass sich die Spaichinger unsicher waren ob der Stärke der Gegner. Los ging es mit den Doppeln: das Damendoppel Schwarz/Müller ging klar an die Gastgeber, das erste Herrendoppel nach einem harten Kampf im dritten Satz. Im zweiten Doppel verloren Grüble/Müller knapp im dritten Satz; der Zwischenstand war 2:1. Ulrike Schwarz, Timo Sum und Stefan Grüble brachten die Primtäler dann uneinholbar in Führung, die Niederlage von Stefan Larws fiel da nicht mehr groß ins Gewicht. Er lieferte sich einen harten Kampf, der sich bis in die Verlängerung zog – leider mit dem glücklicheren Ende für Jürgen Löhle aus Emmendingen. Den abschließenden Punkt zum 6:2 für Spaichingen holte das Mixed Nadine Müller/Falk Schumacher.

 

Im Abendspiel kam es dann zum Endspiel um die Herbstmeisterschaft: Aldingen hatte, genau wie der SVS, das Nachmittagsspiel gewonnen und war dadurch auch noch ungeschlagen. Beide Mannschaften waren hochmotiviert und wollten unbedingt gewinnen. Dementsprechend ging es dann zur Sache. Das Damendoppel ging klar an die Aldingerinnen Prislinger/Schmidt. Sie waren ihren Gegnerinnen in punkto Schlagkraft einfach überlegen. Im ersten Herrendoppel wogte der Kampf hin und her. Stefan Larws/Stefan Grüble und Joshua Prislinger/Dennis Aberle schenkten sich nichts. Es wurde gehechtet, geschmettert, angetäuscht und geflucht – drei Sätze lang. Am Ende setzten sich die Spaichinger durch und holten den Ausgleich. Von da an ging es hin und her: Timo Sum/Ralf Müller holten sich das zweite Herrendoppel, Stefan Grüble verlor das zweite Herreneinzel. Nadine Müller unterlag Jana Prislinger und Timo Sum besiegte Tim Schmittutz. Es stand 3:3. Auch das erste Herreneinzel zwischen Stefan Larws und Dennis Aberle boten den zahlreichen Zuschauern eine große Show: 14:21, 21:13 und 17:21 ging das Spiel an Aldingen. Nun musste das abschließende Mixed die Entscheidung bringen. Mit Ulrike Schwarz/Falk Schumacher und Melissa Schmidt/Patrick Paul standen sich zwei erfahrene Mixedpaarungen gegenüber, die alle Tricks und Kniffe des Spiels beherrschen. Der erste Satz ging an Spaichingen, der zweite knapp an Aldingen. Auch hier musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Die Primstädter erarbeiteten sich einen kleinen Vorsprung, den sie aber durch schnelle, individuelle Fehler wieder herschenkten. In der Verlängerung hatten sie dann aber das bessere Händchen und gewannen 22:20. Damit war das Endergebnis ein absolut verdientes Unentschieden, so dass es sehr wahrscheinlich Anfang April im letzten Spiel der Saison zum Endspiel, dann in Aldingen, kommt.

 

 

02.06.2019

Aldingen und Spaichingen dominieren das Nachwuchsturnier!

 

 

Schon eine knappe Woche nach dem zweiten Turnier dieser Serie trafen sich die badmintonbegeisterten Nachwuchsspieler in Spaichingen, um sich erneut zu messen. Sehr erfreulich waren die vielen Schüler und Jugendlichen, die neu dazu kamen und sich im gegeneinander spielen zu messen. Einige spielten zum ersten Mal auf einen ganzen Feld gegen einen anderen, denn das ist meist im Training aus Platzgründen nicht machbar. „Die können alle den Ball schon so weit schlagen“ oder „Das will ich auch mal lernen“, war das Öfteren zu hören.

 

Die routinierte Turnierleitung und das sehr disziplinierte und faire Verhalten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sorgten dafür, dass die knapp 60 Startenden nach knapp 4,5 Stunden wieder die Heimfahrt antreten konnten, zusammen mit einer Urkunde, einem kleinen Schokolädchen und, zumindest die erst bis drittplatzierten, mit einer Medaille im Gepäck. Die Jugendleiterin Ulli Schwarz lobte alle bei der Siegerehrung und warb dafür, sich bei den Regionalranglisten im Herbst wiederzusehen.

 

Die Badmintonspieler aus Aldingen und Spaichingen waren sehr zahlreich am Start und erreichten sehr gute Ergebnisse: In der jüngsten Altersklasse, der U9, stand Lilian Bini aus Aldingen ganz oben auf dem Treppchen. Die AK U11 wurde von beiden Vereinen dominiert – Seraphina Stancul siegte bei den Mädchen, Carla Banzhaf und Lena Schwarz (beide Spaichingen) folgten auf den Plätzen 3 und 4. Bei den Jungen schaffte es Marc Krebs ganz nach vorne und besiegte im Endspiel seinen Teamkollegen Fabian Lutz (beide Aldingen). Das Jungeneinzel U13 war dafür ganz in Spaichinger Hand, es siegte Silas Truppe (Spaichingen) vor Florian Bini (Aldingen) und Erik Schwarz (ebenfalls Spaichingen). Das Aldinger Danny Schabert wurde 6., Niels Geipel 11. und Laurin Witt 12. (beide Spaichingen). Die Mädchen der gleichen Altersklasse waren nicht ganz so erfolgreich. Hier landete Ines Stadler (Aldingen) auf Platz 7, Chiara Opinc (Spaichingen) wurde 10. und Pia Hagen, ebenfalls aus Spaichingen, 11..

 

Bei den 12 und 13-jährigen Mädchen setzte sich Eva Stadler aus Aldingen durch. Natalija Zdravkovic (Spaichingen) beendete das Turnier auf Platz 3. Bei den Jungen kam Louis Bratl aus Spaichingen bei seinem ersten Turnier gleich auf Rang 4 und war damit erfolgreichster Spaichinger. Danny Schäfer (7.) und Eliah Rehhorn (10.) waren ebenfalls am Start. Cedrik Spöcker von den TTF Tuttlingen wurde neunter.

 

In der AK U17 wurde Serina Stancul (Aldingen) zweite, Marlen Wenzler (Spaichingen) dritte und Selina Glökler (Tuttlingen) vierte. Der Sieg bei den Jungen ging an Nathanael Strom aus Spaichingen.

 

Die Jugendleiter beider Vereine waren mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge sehr zufrieden, denn es zeigte sich, dass in beiden Vereinen gute Arbeit geleitet wird. Leider gibt es hier in der Gegend keinen Stützpunkt, an dem die Spielerinnen und Spieler noch mehr gefördert werden können.

 

Newsletter

Regelmäßig halten wir Sie über aktuelle Neuigkeiten und Termine im SVS mit unseren SVS-NACHRICHTEN auf dem Laufenden.Tragen Sie sich hier ein!

Sportausrüstung

Auf Initiative der Fußballjugend-Abteilung gibt es für Mitglieder die Möglichkeit, direkt bei der Fa. Sport Butsch in Tuttlingen Teamausrüstung des SVS zu erwerben. Der Service ist hier online abrufbar.

Kontakt

SV Spaichingen 08 e.V.

Am Unterbach 6

78549 Spaichingen

 

info@svspaichingen.de

www.svspaichingen.de